Nachhaltige Aufzucht

Wasserbüffel

Mozzarella und Fleisch von Büffeln aus Freilandhaltung in Süddeutschland.

Für lange Zeit haben wir auf den Verkauf von Mozzarella verzichtet. Zu grausam waren die Medienberichte über den unwürdigen und brutalen Umgang der italienischen Mozzarella-Industrie mit den Kühen und ganz besonders auch mit den Bullen. Da die männlichen Jungtiere keine Milch für die Mozzarellaproduktion geben, werden sie direkt nach der Geburt entsorgt oder unter widrigen Umständen ohne Muttermilch und Auslauf aufgezogen.

Nun endlich gibt es im Süden Deutschlands ein junges Unternehmen, das seine Partner dazu verpflichtet und kontrolliert, diese sanftmütigen Riesen nach höchsten ethischen Standards aufzuziehen und zu halten. Die Tiere leben ganzjährig unter naturbelassenen Bedingungen und bei jedem Wetter im Freien. Der Büffel ernährt sich von frischen Gräsern und Kräutern. Kraftfutter und Wachstumshormone sind unerwünscht und überflüssig. Ein absolutes Kontrastprogramm zur heutigen Massentierhaltung in engen Ställen. Gepaart mit der natürlichen Robustheit der Büffel ist es möglich, auf den Einsatz von Antibiotika völlig zu verzichten.

Das Ergebnis ist ein großartiger Mozzarella neben diversen anderen Käsesorten wie Burrata und Camembert.

Da aber nun auch die jungen Bullen über mehrere Jahre aufgezogen werden, gibt es nunmehr auch ganz großartige Fleischprodukte. Mit seinem enorm geringen Fett- und Cholesteringehalt, einem sehr guten Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6 Fettsäuren sowie seinem überproportional Hohen Eisen- und Proteinanteil ist Büffelfleisch nicht nur eine Delikatesse sondern auch wesentlich gesünder als anderes rotes Fleisch. Das Fleisch ist dunkel, fettarm und dennoch zart. Sein Geschmack ist intensiver und vielleicht ein wenig „wilder“ als das Fleisch eines artgerecht gehaltenen Rinds.

Shopping Cart
Scroll to Top